Graffiti-Workshop

Was? Workshop zu Grundlagen des Sprayens

Wann? So, 18.3., ab 12 Uhr

Graffiti ist…

… Selbstverwirklichung. In einer Zeit, die Individualismus im Sinne von Verinselung und Egoismus groß schreibt und dadurch Vernetzung und die gemeinsame Suche nach Alternativen im kollektiven Bewusstsein nivelliert, gleichzeitig aber die individuelle Entfaltung der Persönlichkeit dem Kommerzzwang unterwirft, kann Graffiti eine Möglichkeit darstellen, daraus auszubrechen und eigene Gefühle, Ideen und Visionen zu skizzieren und zu spreaden oder Solidarität mit anderen auszudrücken.

…Konsumkritik. Im von Werbung und Konsumanreizen geprägten Stadtbild können gesprühte Pieces, die sich dieser Logik entziehen, zum Nachdenken anregen und die Mitmenschen auf Inhalte hinweisen, die sonst keinen Platz finden.

…Kunst. Graue Städte werden bunter, lebendiger. Kunst findet sich keineswegs nur in Museen, auch anspruchsvoll gestaltete Bombs können Kunstwerke sein.

… nicht zuletzt aber auch Aktivismus. Graffiti ist eine geeignete Ergänzung sämtlicher politischer Aktionsformen und eine gute Möglichkeit, Inhalte und Parolen ins Stadtbild zu bringen.

Viele haben allerdings Berührungsängste mit dieser Ausdrucksform, andere sind nach den ersten Versuchen schnell frustriert, weil die Ergebnisse nicht den eigenen ästhetischen Ansprüchen entsprechen. Im Workshop, dem am Samstag Nachmittag bereits ein Workshop zum Erstellen von Stencils, also Sprühschablonen, vorausgeht, ist daher unter fachkundiger Anleitung ein erstes Ausprobieren möglich, darüber hinaus werden verschiedene Techniken und Stile gezeigt werden.

Hinweis: Der Workshop wird supportet von Fire and Flames Music and Clothing, dem Label & Shop für linke Gegenkultur.

Wenn ihr Dosen, Marker, CDs o.ä. braucht, lohnt sich definitiv ein Besuch im Online-Shop oder zu den Öffnungszeiten im Streetshop (Kaiserstr. 31b 24143 Kiel-Gaarden).