Vortrag der Soligruppe Berlin der GG/BO

Was? Vortrag der Soligruppe Berlin der Gefangenen-Gewerkschaft GG/BO

Wann: Samstag, 17.03., ab 11:00 Uhr

Die Gefangenen-Gewerkschaft/Bundesweite Organisation (GG/BO) wurde im Mai 2014 von mehreren Inhaftierten der JVA Tegel in Berlin gegründet. Als Gefangenen-Gewerkschaft steht sie für die gelebte Solidarität unter allen inhaftierten Arbeiter*innen und Arbeitslosen, ex-Gefangenen und Unterstützer*innen. Die GG/BO stellt dabei die soziale Frage hinter Gittern: In fast allen Bundesländern müssen Gefangenen arbeiten. Dafür erhalten sie allerdings einen sehr geringen Lohn und die Zeit wird nicht auf die Rente angerechnet. Mobil macht dagegen eben die GG/BO mit Unterstützung ihrer Soligruppe außerhalb der Knastmauern, die in diesem Vortrag ihre Arbeit vorstellt. Sie fordert u.a. die Zahlung des Mindestlohns, der um ein Vielfaches höher liegt. Auch in der JVA Neumünster machen derzeit Gefangene auf ihre Situation aufmerksam, die bereits in einer Sendung des Freien Radio Neumünster Thema war und ebenfalls im Vortrag zur Sprache kommen wird: In zwei Petitionen kritisieren die Gefangenen in Neumünster das Verhalten des Personals, aber auch die schlechten Lohnbedingungen.

Mehr zur GG/BO: https://ggboberlin.blackblogs.org/

Mehr zur Soligruppe Berlin: www.facebook.com/Soligruppe-Berlin-der-GGBO-1236230469811625